Sonntag, Mai 19, 2024
StartTRAVELLERstyle internationalEuropa: WesteuropaLa Belle Etoile - Neue Suiten für das Le Meurice in Paris

La Belle Etoile – Neue Suiten für das Le Meurice in Paris

Seit dem Jahr 1835 thront das Le Meurice als ehrwürdigtes aller Pariser Palasthotels an der Rue de Rivoli direkt gegenüber den Tuilerie Gärten. Nun wurde mit der vollständigen Umgestaltung gleich einer ganzen Reihe von Suiten ein neues Kapitel des Hotels aufgeschlagen. Die Penthouse-Suite Belle Etoile ist jetzt ein glänzendes Meisterwerk an Stil, Handwerkskunst und Innovation. Dieser freistehende Wohnbereich im siebten Stock ist ein Pariser Appartement, das selbst an der Seine seines Gleichen sucht.

Eines der drei Schlafzimmer mit Blick über tout Paris

Die Belle Etoile Suite macht ihrem Namen alle Ehre und ist schlichtweg wunderschön. Jedes Detail wurde sorgfältig vom Designbüro Lally & Berger ausgewählt, um einen atemberaubenden Rahmen mit einzigartigem 360°-Blick auf Paris zu schaffen. Die Suite mit Terrasse und Garten umfasst zusammen eine Fläche von 620 m², darunter bis zu drei miteinander verbundene Schlafzimmer, was sie zu einer der geräumigsten Suiten in Paris macht. Alle Zimmer haben große Fenster, die für ein helles und luftiges Gefühl sorgen und den Blick auf die Stadtlandschaft lenken. Der Sitzbereich bietet eine flexible Möblierung, die ganz nach den Wünschen der Gäste konfiguriert werden kann, um sich sofort wie zu Hause fühlen.

Das Marmorbad der Suite ist das vielleicht schönste Bad der Stadt

Die Belle Etoile Suite ist ein Traum, den die jungen Talente Margaux Lally und Luc Berger in Zusammenarbeit zusammen mit Charles Jouffre verwirklichten, dem Team, das die Pompadour-Suite des Hotels entworfen hat. Das Paar wurde von der Vision inspiriert, ein modernes Versailles zu schaffen. Bronze- und Goldtöne, gemischt mit der subtilen Patina von leicht gealtertem Eichenholz, prägen den Stil dieser Suite. Die üppige Einrichtung stammt aus renommierten Häusern wie Rubelli, Dedar und Toyine Sellers. Paris war die perfekte Muse für die Designer, die jedes noch so kleine Detail als Hommage an die Stadt gestalteten. Die handgemalten Wolken im „Boudoir“-Eingang vermitteln ein ätherisches Gefühl, als ob man in den Himmel eintreten würde.

Viele der Suiten sind klassisch gehalten mit modernem Twist

Ein Gartenparadies hoch über den Dächern der Stadt

Die maßgefertigte Treppe wurde von den Ästen der Bäume im Tuileriengarten inspiriert. Weitere handwerkliche Details sind die Zierleisten von Declercq Passementiers, prächtige Laval-Möbel und Meljac-Armaturen. Farbenfrohe zeitgenössische Kunstwerke von Carole Benzaken vervollständigen den Reiz uns setzen kraftvolle Akzente. Die taktilen Möbel aus hellem Eichenholz stammen von Ateliers Perrault, und Maison Lucien Gau hat maßgefertigte Kronleuchter geschaffen, die das einladende Ambiente noch verstärken. Ein weiteres Highlight ist das majestätische Marmorbad; ein riesiger Raum, der dank dreier Fensterwände mit natürlichem Tageslicht gefüllt ist, mit einer Whirlpool-Badewanne und einem unglaublichen Blick auf Montmartre und Sacré-Coeur.

Auch 20 weitere Suiten wurden jüngst modernisiert

Der weitläufige Außenbereich der Suite ist viel mehr als nur eine Terrasse: Er ist ein wunderschöner privater Garten, in dem man sich in eine grüne Oase versetzt fühlt, die vom Tuileriengarten inspiriert ist. Der Landschaftsarchitekt Pierre-Alexandre Risser ist der kreative Kopf hinter diesem Garten. Für ihn ging es darum, die perfekten Formen, Texturen und schönen Blüten auszuwählen, um eine Oase im Herzen einer urbanen Metropole zu schaffen. Der Blick schweift auf die die Dächer von Paris und alle berühmten Sehenswürdigkeiten wie den Louvre, den Arc de Triomphe, Sacré- Coeur, Musée d’Orsay und Eiffelturm. Und nach den herrlichen Sonnenuntergängen funkelt die Landschaft in der Dunkelheit weiter prächtig.

Die neuen Suiten verfügen zum Teil über hochluxuriöse Tapetenmuster

20 neue Zimmer und Suiten

In größter Diskretion haben die Designteams im vergangenen Jahr zudem an der Renovierung von 20 weiteren Zimmern und Suiten gearbeitet. Das Trio Charles Jouffre, Margaux Lally und Luc Berger, gestaltet die neuen Räume heller und raffinierter und bleibt dem klassischen Stil des 18. Jahrhunderts treu, zur größten Freude jener Gäste, die eine echte Erfahrung ‚à la française‘ suchen.

Das Le Meurice verfügt über ein 2 Sterne Restaurant von Alain Ducasse

Der Geist des Gartens ist allgegenwärtig, aber es gibt auch neue Inspirationen, die von den Künstlern und Freigeistern stammen, die die Geschichte und das Wesen des Hotels geprägt haben. So wurden einige Anspielungen auf Komponisten und Schriftsteller gemacht: Tschaikowsky, Jean Cocteau, Edmond Rostand und die französischen Frauen Cléo de Mérode, eine Tänzerin und herausragende Schönheit, sowie Blanche d’Antigny, eine Schauspielerin und Gesellschaftsdame des 19. Jahrhunderts. Buntglasfenster von Ateliers Duchemin, Tapeten von de Gournay und Leuchten von Cristallerie Saint-Louis machen jeden privaten Raum durch das Spiel von Licht, Seltenheit und zeitgenössischer Poesie einzigartig. Warme Farbtöne, maßgefertigte Möbel und intuitive Technologien bieten eine neue Perspektive. Diese neue Dekoration lässt den Gast durch Bildtafeln und antike Skizzen, die geschickt in jedem der Wohnungen angebracht sind, in das Herz des künstlerischen Paris eintauchen, das das Meurice fast zwei Jahrhunderte lang geprägt hat und die auch künftig sicher seine prachtvolle Zukunft mitbestimmen wird.

http://www.dorchestercollection.com

Ähnliche Artikel

Empfehlenswert