Sonntag, August 7, 2022

Belmond River Khwai Lodge

Die Belmond River Khwai Lodge ist das zweite von drei Safari Resorts der Marke in Botswana. Direkt am romantischen Flusslauf inmitten von Feigenbaumwäldern liegt die Lodge mit vierzehn luxuriösen Zelten im Herzen des Okavango Deltas.

t modern eingerichtet mit Anklängen an den Kolonialstil

Für viele der Gäste ist die Lodge an der Grenze des Moremi Nationalparks die zweite Station auf ihrer Reise durch Botswana. Zumeist folgt die Khwai Lodge auf die Savute Elephant Lodge, die gut fünfstündige Fahrt mit dem Jeep wird von Belmond organisiert und ist ein Erlebnis für sich (KULINARIKER berichtete exklusiv). Es empfiehlt sich, den Transfer als eigene Pirschfahrt zu sehen. So wird Savute kurz nach dem Frühstück verlassen und zum Mittagessen wird die Khwai Lodge erreicht. Dies ist deutlich günstiger und interessanter, als für diese Strecke die beliebten Buschflieger zu nehmen.

Löwen sind Teil der „Big Five“ und werden täglich gesichtet

Beliebte Safaridestination

Schon auf halber Strecke wird deutlich, wie beliebt die Region um den Khwai Fluss für Safarireisende ist. Aus der ganzen Welt strömen die Reisenden mit lokalen Mietwagen zum Fluss, viele campen an idyllischen Plätzen vor Ort auf der Suche nach ihrem privaten Safari Glück. Zu empfehlen sind solche privaten Touren nicht. Nur allzu oft wird der Jeep von entgegenkommenden Privatreisenden angehalten mit der Bitte um Auskunft, ob unser Ranger Wildtiere gesehen hätte. Wer sich von Ort nicht auskennt und kaum Spuren zu lesen vermag, wird viel Zeit investiert und sein Glück wahrscheinlich umsonst gesucht haben. Die Belmond Ranger sind allesamt hervorragend ausgebildet und die statements der Werbebroschüre, dass Elefanten, Löwen, Leoparden, Büffel und Geparden hier sich ihr Stelldichein geben sind korrekt. Giraffen hätte man noch mit dazunehmen können, in ihrer stolzen Statur sind sie Teil des natürlichen Inventars der Region.

Die Anreise erfolgt wahlweise mit dem Buschflieger oder dem Jeep

Die Zelte der River Khwai Lodge sind mit 62 Quadratmetern Größe sehr geräumig, alle schließen mit einer offenen Terrasse zum Flußlauf hin ab und in den frühen Nachmittagsstunden laden diese schattigen Plätze zum Verweilen und zur Tierbeobachtung ein. Wie in den übrigen Belmond Lodges werden zwei sehr ausgedehnte Pirschfahrten am Tage angeboten. Gleich nach einem kleinen Frühstück gegen 6.30h ruft der Ranger seine ihm anvertrauten Gäste zusammen, Rückkehr ist gegen Mittag, 12h. Die Küche ist in allen Belmond Lodges zu loben, es wird à a carte gespeist und es sind immer auch vegetarische oder vegane Optionen im Angebot. Sämtliche Mahlzeiten und Getränke sind auch hier für den ganzen Aufenthalt im Preis inkludiert. Auf Wunsch wird auch ein privates Dinner durch das in jeder Hinsicht sehr aufmerksame Team der Lodge direkt am Fluss organisiert und nur die Frösche vor Ort werden Zeugen sein…

Die geschmackvoll eingerichtete Lounge der Lodge

Vielfältiges soziales Engagement von Belmond vor Ort

Im Rahmen der Möbelrestaurierung des Thuso Rehabilitationszentrum unterstützt Belmond Safaris das Thuso Centre in Maun, das Rehabilitationsdienste für Behinderte aus Ngamiland und dem Chobe-Distrikt anbietet. Thuso schafft Möglichkeiten für ein unabhängiges Leben für Menschen mit Behinderungen. In den vergangenen zwanzig Jahren hat Belmond Safaris alle gebrauchten oder leicht beschädigten Möbel an das Zentrum gespendet, das über eine Schreinerei vor Ort die vielfältigen Objekte aufarbeitet und bei Bedarf auch weiter veräußern kann, ob weiterreichende Projekte zu finanzieren. Zudem hat sich Belmond Safaris der Travel for Impact’s Bednight Bank angeschlossen, und kooperiert über Spenden mit ‚Travel for Impact‘ und ‚Bana ba Letsatsi‘, ein Heim für extrem gefährdete Kinder in Botswana. Über das Projekt ‚Tag der Erde’ hat Belmond Safaris in den letzten 2 Jahren eine Beziehung zur Botswelelon Grundschule aufgebaut.

Ein Blick von der Terrasse der Lodge

Am ‚Tag der Erde‘ kauft Belmond Safaris eine Reihe von Bäumen und hilft den Schülern, diese Bäume in der Schule zu pflanzen. In diesem Jahr waren es die Bäume Natal Mahagoni, der vor allem wegen seiner schattenspendenden Eigenschaften ausgewählt wurde, die Vogelpflaume wegen ihrer süßen Früchte und Marula-Bäume dank ihrer Früchte und des dringend benötigten Schattens in der brütenden Sommerhitze von Maun. Die Früchte der Vogelpflaumen- und Marulabäume werden geerntet und verkauft, um Geld für die Preisverleihung der Schule am Jahresende zu sammeln.

Dusch- und Badeoptionen stehen sowohl indoor wie outdoor zur Verffügung

Das Habitat der Belmond River Khwai Lodge ergänzt die Erfahrungen in der Savute Elephant Lodge, man möchte keine der beiden missen und doch geht die Reise weiter, diesmal mit dem Buschflieger zur letzten Station der drei Belmond Lodges.

Ein Blick in das Innere der Zelte.

Eagle Island Lodge ist von großflächigen Flussläufen und Sümpfen umgeben und nur mit dem Buschflieger zu erreichen, doch dazu an andere Stelle mehr!

http://www.belmond.com

Photos: Belmond, Frank Dieter Sistenich

Ähnliche Artikel

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Empfehlenswert