Sonntag, Mai 19, 2024
StartTRAVELLERstyle internationalEuropa: WesteuropaLe Meurice mit Führungen zu Claude Monet

Le Meurice mit Führungen zu Claude Monet

Seit seiner Gründung im Jahre 1835 ist das Le Meurice ein bleibender Anker für die Welt der Kunst und der Künstler. Der berühmteste ist sicher Salvatore Dali, der über Jahrzehnte hier jährlich für 4 Wochen mit Blick auf die Tuilerien in der ersten Etage residierte. Nun knüpft dieses Hotel der Künstler und Denker in Paris an seine reiche Geschichte an und setzt die Reihe der maßgeschneiderten privaten Wanderwege der Dorchester Collection fort, die exklusiv für Gäste konzipiert wurden, um auf den Spuren legendärer Künstler zu wandeln. Bereits im September 2021 wurde „Monmartre“ etabliert, einem geführten Wanderweg auf den Spuren Picassos in Paris.

Der Blich vom Meurice aus auf die Tuilerien

Nun also steht das Jubiläum der impressionistischen Schule an. Seit Juni können die Gäste des Le Meurice die außergewöhnliche Geschichte von Monet auf dem Weg der Revolution entdecken und nachverfolgen. Mit „Revolutionäre Pinselstriche“ werden zwei lern- und begeisterungsintensive Stunden im Herzen der Stadt angeboten. Revolutionäre Pinselstriche geht der Frage auf den Grund: „Warum galt Monet, der heute fast überall bewundert wird, zu seiner Zeit als so radikal und rebellisch?“ Begleitet von einem leidenschaftlichen Guide, erfahren die Gäste, warum er seine berühmte „Pleinair“-Technik entwickelte, welche Themen den Zorn der Presse und der Öffentlichkeit am meisten erregten und wie er den Begriff „Impressionist“ von einem Schimpfwort der Kritiker zu einer künstlerischen Revolution machte.

Höhepunkt im musée de l‘Orangerie

Das Abenteuer beginnt vor der Haustür des Le Meurice mit einem Spaziergang durch den wunderschönen Tuileriengarten, der 1876 ein Gemälde inspirierte, das eine verblüffende Ähnlichkeit mit dem Blick vom Dach des Hotels aufweist. In Begleitung eines erfahrenen Fremdenführers, einzeln oder in einer kleinen privaten Gruppe, können die Gäste innehalten spannende Anekdoten über das Leben und die Karriere des Künstlers erfahren.

Der Blick von der Belle Etoike Suite aus, der schönsten von ganz Paris

Ziel des Rundgangs ist das Musée de l’Orangerie mit Monets atemberaubenden Seerosentafeln, dem ikonischen Hauptwerk des Künstlers. Jede Route wird so angepasst, dass sie sowohl für unerschrockene Entdecker, die ihre Kenntnisse vertiefen wollen, als auch für Neulinge, die Paris vielleicht schon einmal besucht haben, aber noch nie tiefer in die Materie eingedrungen sind. Helen Smith, Chief Customer Experience Officer, sagt: „Aufbauend auf der Begeisterung, die der Picasso’s Montmartre Trail ausgelöst hat, freuen wir uns, Monet – Revolutionäre Pinselstriche als nächsten Trail in der Serie anzukündigen. Wir wurden durch die Entdeckung inspiriert, dass Monet einen Blick auf den Tuileriengarten aus einem solchen Winkel malte, dass er seine Staffelei auf dem Dach des Le Meurice hätte aufstellen können. Dies ist ein einzigartiges Erlebnis, das unseren Gästen die Möglichkeit gibt, den ‚echten‘ Protagonisten Monet kennen zu lernen.“ In den kommenden Monaten wird die Reihe „Auf den Spuren legendärer Künstler“ der Dorchester Collection um Rodin erweitert werden.

Das berühmte Le Dali Restaurant im Erdgeschoß des Palasthotels

Le Dali Restaurant mit DJ

Die Erinnerungen an Dali sind im Haus allgegenwärtig und bereits vor Jahren hat Philippe Strack das Bistro Restaurant gleichen Namens erfolgreich neugestaltet. Neu nun aber ist auch der Donnerstagabend. Gedämpftes Licht, das die hohen Säulen und das am Surrealismus orientierte Design des Restaurants zur Geltung bringt, lebendige Töne von den Plattentellern und inspirierte Gerichte: Das Restaurant Le Dalí im Hotel Le Meurice wechselt donnerstagabends seinen Rhythmus für entspannte und gesellige Abendessen. Mit Einbruch der Dunkelheit über den Tuilerien geht im le Dali die Jazz-Sonne auf.

Ab diesen März wechselt das Restaurant jeden Donnerstagabend also die Akkorde und bringt mit Plattenspielern einen Soundtrack auf die Beine, der Ton ist damit schon beim Betreten des Hotels gesetzt. Jede Woche entführt ein anderer DJ die Gäste in einen fröhlichen Abend, bei dem das Essen im Mittelpunkt der Gespräche steht. Die Küchenchefin Clémentine Bouchon bietet ein Menü an, das mit den Jahreszeiten wechselt. Für einen kleinen Imbiss oder am frühen Abend empfiehlt die Küchenchefin die Austern La Laurène aus der Bucht von Quiberon, Krabbenküchlein oder das beeindruckende Kartoffelsoufflé, das in eine Kapern-Zitronen-Sauce getaucht wird.

Jeden Donnerstagabend the place to be

Dann die Zwiebelsuppe mit einem 34-monatigen Comté-Käse-Strohgratin oder die Seezunge Meunière, kaum gekeimte Spinatsprossen oder das „Culoiselle“-Hühnchen Supreme, gefüllte Champignons, Albufera-Sauce, Sie finden hier die Klassiker der französischen Küche, zubereitet mit dem moderneren Ansatz der jungen Küchenchefin. Ein „surrealer“ Rahmen dank seines einmaligen Dekors, einer fesselnden Atmosphäre, akkustischer Delikatessen und einer weltklasse Küche, der Donnerstag ist jetzt im Restaurant Le Dali reserviert!

Info: http://www.dorchestercollection.com

Fotos: Dorchestercollection

Ähnliche Artikel

Empfehlenswert