Sonntag, April 14, 2024
StartAllgemeinTHE LANESBOROUGH - Londons feinste Adresse

THE LANESBOROUGH – Londons feinste Adresse

Das St. Regis London setzt sich an die Spitze der Londoner Luxushotelerie


Reisen mit style ist in vielen Metropolen möglich, nirgendwo aber ist die Dichte an fünf Sterne plus Häusern so groß und hochwertig wie in London. Der große Wettbewerb zwingt die Häuser, innovativ zu sein und sich zu dem eine scharfe Positionierung zu erarbeiten. Das Lanesborough, ein Haus der St. Regis Gruppe im Starwood Portfolio, hat nicht nur Madonna und Michael Jackson überzeugt und gehört in die absolute Spitzengruppe der feinsten Adressen an der schönen, romantischen Themse. The+Lanesborough+guest+room+1Klein_1.jpg

Das Haus an der Grenze zwischen den noblen Stadtvierteln Belgravia und Knightsbridge liegt am Rande des Hyde Park, ist vergleichsweise klein und wirkt sehr intim; die lediglich 95 Zimmer beinhalten 43 Suiten. Seit dem Jahr 1980 steht das ehemalige Landhaus des zweiten Viscount von Lanesborough als Hotel der Öffentlichkeit zur Verfügung, seit 1991 unter der Führung von Starwood. Unter Aufsicht des britischen Denkmalschutzes, der Georgian Society, der Victorian Society und der Royal Fine Arts Commission  wurde der kleine Palast aus den 18. Jahrhundert konvertiert. Ein Teil der Möbel im Lanesborough sind noch Originale aus der Erbauungszeit. 

Marmorbäder sind heute in der Luxushotellerie Standard, Badewannen mit Jacuzzi Funktion dagegen gehören zu den besonderen Merkmalen der Ausstattung, mit denen sich das Haus von der Konkurrenz zu unterscheiden sucht. Dem Lanesborough gelingt es, sich mit einer ganzen Reihe von speacial features von der dichten Konkurrenz abzuheben. Die Badezimmerlinie wird von Lady Primrose exklusiv hergestellt, ist hochwertig und stellt für die Damen selbst Puder gratis zur Verfügung. The_Library_BarKlein.jpgInternetzugang auf dem Zimmern ist ebenfalls gratis; der größte Clou aber sind die Laptops auf allen Zimmern, die dem Gast zur Verfügung stehen. Eine weitere angenehme Überraschung liegt auf dem Schreibtisch oder dem Sekretär parat. Jedem Gast wird vor seiner Ankunft eine personalisierte Briefschaft zur Verfügung gestellt. Das dunkle Waldgrün als Indentiy stiftende Farbe des Hotels umrandet Briefpapier und Visitenkarten, die jeweils mit den Koordinaten des Gastes gedruckt werden. Eine schöne Aufmerksamkeit. Die Bar in der alten, holzgetäfelten Bibliothek des Hauses wurde jüngst als beste Hotelbar der Welt prämiert, das Restaurant „Aspley’s“ von Heinz Beck erhielt im Februar einen ersten  Michelin Stern. Die High Tea Zeremonie in den Nachmittagsstunden hat sich ebenfalls durch eine Innovation positioniert: Das Lanesborough bietet aktuell den einzigen Tee-Sommelier in London, die Auszeichnung als besten Afternoon-Tea durch den UK Tea Council folgte auf den Fuß.  Wer nach einem speziellen Anlass sucht, sich im Lanesborough temporär niederzulassen, könnte sich überlegen, sich hier standesamtlich trauen zu lassen. Das Hotel ist lizensiert, Hochzeiten durchzuführen. Lobby+1Klein_2.jpg
Jüngstes Produkt im Wettbewerb um die Spitzenstellung von Londons Luxushotellerie ist der Gardenroom. Im Außenbereich, aber geschützt von kleinen Gartenanlagen, liegt eine smoking area, die 35 Gästen Platz bietet. Über 1000 Zigarren stehen zum Kauf bereit, zudem können 25 private Humidore gemietet werden, um die teure Fracht gleich für den nächsten Besuch ruhen zu lassen. Highlights sind die Davidoff Dom Perignon oder die Cohiba Sublimes, beide gehören zu den exklusivsten Vertretern ihrer Gattung. Auch im Winter ist dieser beheizte Bereich meist voll besetzt, die Cognacs sind angeblich die ältesten der Welt, zumindest aber reicht der älteste heute noch ausgeschenkte auf das Jahr 1770 zurück.

Selbst die im ganzen Hause verwendeten Gläser sind exklusiv von einer schottischen Manufaktur hergestellt, handgeschliffen und unterstreichen den hochwertigen Anspruch des Hauses. Dem Lanesborough gelingt es wie kaum einem anderen Haus weltweit, sich charmant, zurückhaltend aber mit viel Innovationskraft zu positionieren. Dies ist umso erstaunlicher, da es sich um eines der ältesten Häuser handelt. Den oft in der Hotelpraxis so bemühten Spagat zwischen alt und neu meistert das Haus am Hyde Park mit Butler Service auf jedem Zimmer vorbildlich. Im wahrsten Sinne des Wortes kann das Lanesborough als Vorbild dienen und als gewiss erste Adresse in London. NEW+APSLEYS+AFTERNOON+TEAKlein_1.jpg

Information:

The Lanesborough, Hyde Park Corner, London SW1X 7TA

Telephone: +44 (0)20 7259 5599

Fax: +44 (0)20 7259 5606

Email: info@lanesborough.com

www.lanesborough.com

Text: Dr. Frank Sistenich, Fotos: Agentur

Ähnliche Artikel

Empfehlenswert