Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Weiterlesen

 

Ohne Vignette zum Skifahren und Langlaufen in den Kaiserwinkl

Autor: Dr. Winfried Veeh, News - News

Als einzige Tiroler Wintersportregion ist der Kaiserwinkl auch mautfrei bequem erreichbar

Verglichen mit früheren Zeiten ist der Wegezoll, den man heutzutage entrichten muss, recht moderat. Im Mittelalter konnte es Reisenden schon passieren, dass die ritterliche Obrigkeit das ganze Fuhrwerk samt Waren einbehalten hat und den Kutscher gleich dazu. Da sind zum Beispiel die 8,30 Euro, die für zehn Tage Autobahn-Benützung in Österreich zu berappen sind, vergleichsweise günstig.

Wer von Deutschland nach Österreich fährt und dort die Autobahnen benutzt muss die Vignette für 8,30 EUR ausgeben. Viele Urlauber müssen dies tun, um ihr Urlaubsziel zu erreichen. Selbst für kurze Autobahnstrecken ist dies vorgeschrieben.

Wer seinen Urlaub im österreichischen Kaiserwinkel gebucht hat, kann die Region auch ohne Vignette erreichen. Dazu ist die Autobahn A 93 noch auf der deutschen Seite bei Oberaudorf zu verlassen. Von dort aus gilt es den braunen Hinweisschildern in Richtung Kaiserwinkel.

Mit über 140 km Loipen ist der Kaiserwinkl eines der schönsten Langlaufgebiete Österreichs, doch auch Skifahrer und Snowboarder finden hier ideale Bedingungen vor. Auf dem Unterberg, dem Hausberg von Kössen, steht den Skiläufern in 1.700 m Höhe ein sehr variantenreiches und schneesicheres Skigebiet mit rund 30 km Pisten zur Verfügung, das von Dezember bis April durchgehend befahren werden kann. Zudem wird die gesamte Abfahrtspiste von der Bergstation der Unterberghornbahn bis ins Tal beschneit.
In Walchsee, dem ersten Kaiserwinkl-Ort, den man von der Autobahn kommend erreicht, bietet das Skizentrum “Zahmer Kaiser” beste Voraussetzungen für familiäres  Skivergnügen mit zehn verschiedene Abfahrten mit 25 Pistenkilometern. Die Walchseer Skischule verfügt über einen modernen Skikindergarten mit Zauberteppich und Karussell. Wer dagegen den Winter von seiner romantischen, unberührten Seite erleben will, ist in Schwendt und Rettenschöss gut aufgehoben. Statt Skispuren gibt es Tierspuren im Schnee, Winterwanderwege führen durch stille Seitentäler.

Das Angebot des Kaiserwinkels 2013/2014: Vom 11. bis 18. Januar 2014 und vom 15. bis 22. März 2014 gibt es bei Buchung eines Wochenaufenthaltes den 6-Tages-Skipass in verschiedenen Varianten zum halben Preis.

Tourismusverband Kaiserwinkl,

Dorf 15,

A-6345 Kaiserwinkl,

Tel. 0043-(0)501100,

Fax 0043-(0)50110019,

eMail: info@kaiserwinkl.com,

www.kaiserwinkl.com

 


 

Impressum - AGB - Datenschutzerklärung