Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Weiterlesen

 

Hotel de Paris – In Monte Carlo steht die Perle der französischen Riviera

Autor: Text:. Dr. Sistenich. Bilder: Agentur, TRAVELLERstyle international - Europa: Westeuropa

Die Mittelmeerküste hat viele Perlen auszuweisen, doch gäbe es eine schönste oder doch zumindest berühmteste zu benennen, wäre dies vielleicht Monte Carlo. Der Felsenstaat mit Exklusivitätsanspruch gehört zu den schönsten Enklaven des gesamten Mittelmeerraumes. Und wer das Glück hat, im 1864 erbauten Hotel de Paris zu logieren, wird sich dem Paradies zumindest nicht sehr ferne fühlen. Das Hotel gehört zur Group Monte Carlo als größter und bedeutendster Firma der Luxushotellerie im dem Kleinstaat. So wird auch das sich anschließende Casino von der Gruppe geführt.Obwohl das Haus im Stil der Belle Epoche ursprünglich auf 100 Zimmer ausgelegt war, stieß es schnell an seine Kapazitätsgrenzen.

HP567C_screklein.jpgDie französische Riviera entwickelte sich zum hot spot  ganz Europas und mit dem wenige Jahre später gebauten Opernhaus von Charles Garnier wurde auch zum künstlerischen Knotenpunkt Südeuropas. Unter anderem gastierten hier die ballet russes und feierten triumphale Erfolge. Im zweiten Weltkrieg dann diente das Haus zuerst als Rückzugsort für prominente Flüchtlinge.

Doch danach, mit der Hochzeit des Fürsten Reinier mir Fürstin Gracia wurde Monaco zum jet set Spiegel des Kontinents und das Hotel de Paris stand in der ersten Reihe. Heute verfügt das Hotel, dessen Eingangshalle zu den imposantesten der Welt überhaupt gehört, über 182 Zimmer inklusive 74 Suiten und gehört zu den schönsten der Welt.

Image_screklein2.jpgFür Anlässe des Feierns und der großen Feste steht mit dem Salle Empire auch für den MICE Markt oder corporate Events ein Prachtsaal mit bis zu 350 Plätzen zur Disposition, der an der seines Gleichen sucht.


HP0626I_screklein.jpgAm erstaunlichsten doch des ganzen Hauses ist der Weinkeller der mit 5.700 Weinen und über 350.000 Flaschen als der größte und wertvollste der Welt gezählt wird.

Die Idee des Kellers geht auf Marie Blanc zurück, die 1874 ihrem Gatten die Idee vorschlug, einen Weinkeller zu erreichten. Heute deckt der Keller über 1500 qm ab und weist Regale in einer Gesamtlänge von 1,2km ab. Die Flaschen lagern heute bei einer konstanten Temperatur von 13 bis 14 Grad Celsius und bei einer Luftfeuchtigkeit von 80%. Jedes Jahr werden 300.000 Flaschen, inklusive 110.000 Flaschen Champagner, von den Bars und Hotels der Gruppe in Summe konsumiert.

Natürlich fließt ein nicht unerheblicher Teil in die Restaurants selbst wie das jüngst renovierte Grillrestaurant im achten Stock mit Blick über Monte Carlo  oder das Gartenrestaurant mit großzügiger Terrasse, wo auch das Frühstück serviert wird.

Obwohl das Haus regelmäßig Innovationsprogramme implementiert hat und auch Renovierungsarbeiten nie verzögert wurden, steht ab dem Januar 2014 ein größerer facelift an, das sich über volle vier Jahre erstrecken wird. Alle Zimmer und öffentlich zugänglichen Räume werden überarbeitet. Obwohl die Gesamtfläche nicht vergrößert wird, wird der Zuschnitt der Zimmer und Suiten optimiert.

HP407F_screklein.jpgMit Richard Martinet and Gabriel Viora wurden zwei namhafte Architekten gewonnen, die das Projekt verantworten. Zudem sind ein neuer Gartenhof, eine neuer Spa und Fitnessbereich und Pool und eine neuen Dachvilla mit privatem Poolbereich vorgesehen.

Bis heute konnte das Hotel de Paris seine Spitzenposition erfolgreich behaupten. Die anstehenden Renovierungs- und Modernisierungsarbeiten gehören aktuell zu den ambitioniertesten der europäischen Luxushotellerie. Das Hotel de Paris wird auch künftig seinen Weg erfolgreich weiter zu gehen wissen.

Info:
www.hoteldeparismontecarlo.com/



 

Impressum - AGB - Datenschutzerklärung