Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Weiterlesen

 

Park Lane 45 - Londons neues Art Deco Juwel

Autor: Text: Dr. Frank Sistenich, Fotos: Agentur, TRAVELLERstyle international - Europa: Westeuropa

Die Dorchester Collection eröffnet ihr neues Haus an Londons exklusiver Park Lane

London ist um eine Attraktion reicher. Als ob es nicht schon genügend Top Hotels gäbe und der Wettbewerb nicht zu den härtesten der Welt gehöre, traut sich die Dorchester Collection ihr ohnehin schon erstklassiges Portfolio um eine weitere Perle zu erweitern; und dies nur wenige Meter neben dem traditionsreichen Mutterhaus direkt am Hyde Park. Seit Herbst thront das neue Boutique Hotel im Stil der 40er Jahre mit seinen 45 Zimmern und der gleichen Hausnummer vis-à-vis des Hyde Park. Als Ausstatter konnte Thierry Despont gewonnen werden. Der französische Innenarchitekt mit seinem Büro-Sitz in New York gehört aktuell zu den gefragtesten Hoteleinrichtern des Globus.

4th_Floor_Park_Lane_Suite_sitting_dining_room_unsetKLEIN.jpgFür das Park Lane orientierte er sich an der glorreichen Art Deco Zeit der frühen 40er Jahre. Das intime Haus atmet durch all seine Gänge und Räume  (mit 35 qm Größe mindestens pro Gästezimmer) den hohen Anspruch der Vergangenheit und entspricht doch in seiner noblen und zurückhaltenden, jedoch nie kühlen Atmosphäre, dem Geist aktueller Architekturströmungen. Juwel des Hauses ist die über 170 qm große Penthouse Suite.

4th_Floor_Park_Lane_Suite_bathroomKLEIN.jpg
Schnell wird nach dem Betreten der Lobby klar, wo es hier lang gehen soll. Das kleine aber feine Hotel ist als Gegenentwurf zum traditionsreichen Mutterhaus positioniert. Überzeugt das Dorchester durch seine vornehme Klassik, möchte das neue Park Lane 45 in erster Linie eine jüngere Klientel ansprechen, die zeitgemäße Stilrichtungen bevorzugt. Erdfarben die Tongebung im ganzen Haus, Akzente setzen Rot und Curry Töne, einzig Chrom- und Silbertöne setzen  kraftvolle Akzente, die sich abheben wollen. Zudem sollen moderne Künstler der Gegenwart ihren Anteil an der Dekoration des Hauses übernehmen. Damien Hirst ist in Wolfgangs Pucks Cut mit signierten Lithografien vertreten. Die sieben Stockwerke des Park Lane sind je einem Maler anvertraut und diesem gewidmet. Kunstinteressierte Zielgruppen stehen hoch oben auf der Agenda des Hauses.

Art Deco Interior Design vom Feinsten

CUTat_45_Park_LaneKLEIN.jpgAuch wenn die Zimmer und Suiten in ihren Einrichtungselementen einem Standardmuster entlehnt und damit vergleichbar sind, so variieren die Zimmer doch in ihrer Farbgebung, Mint- und Brauntöne als Basis korrespondieren mit passenden Sofas und Sesseln, alles im Stil der 40er. Schwarzweißfotografien berühmter Filmstars der Nachkriegszeit erinnern mit Nachdruck an die gute, alte Zeit kardinaler Hollywoodgrößen.
Der größte Clou ist dem neuen Park Lane 45 aber mit der Verpflichtung von Wolfgang Puck geglückt. Der österreichische Sternekoch mit kalifornischer Wahlheimat öffnete im Erdgeschoß mit seinem ‚Cut‘ sein erstes Londoner American Steak Restaurant und lehrt den Kollegen an der Themse gleich das Fürchten. Wer einen faible für Steaks hat kommt an Puck kaum mehr herum.  Zusammen mit der Menükarte reichen die jungen Kellner exemplarisch auf einem kleinen Trolley die angebotenen Fleischvarianten im Rohzustand und erklären Herkunft und Charakteristika der einzelnen Sorten. Als ob das einzelne Rind persönlich bekannt gewesen sei. Das Publikum ist tendenziell jünger, die Atmosphäre lebhaft und doch distinguiert und zurückhaltend. Eine sichere Bank auch für all jene, die in anderen Hotels nächtigen und auf der Suche nach einer lohnenden Restaurantalternative sind. Und wer dann noch einen Absacker braucht, geht einfach nur die wenigen Stufen in die kleine Bar hinauf, die schon heute als Londons neuer Geheimtipp gilt.

Ground_Floor_45_Park_LaneKLEIN.jpgMit dem 45 Park Lane gelingt der Dorchester Collection die Quadratur des Kreises. Das Haus konzentriert sich auf die notwendigen Services eines fünf Sterne Hotels, ohne alle Standards anbieten zu müssen. Da das Dorchester nebenan eines der schönsten und größten Spa der Stadt bereithält, können die Gäste des Park Lane diese Services gleich mit nutzen. Ohnehin ist zu empfehlen, als Gast des jeweiligen Hauses eine Stippvisite gegenüber zu unternehmen. Zu unterschiedlich sind die Stile, als dass sie sich Konkurrenz machen könnten. Da das Dorchester als Mutterhaus selbst in den früher 30er Jahren seine Tore erstmals öffnete, ist auch hier der Charme der Art Deco Zeit noch vertreten.

Bar_45KLEIN.jpgIm Park Lane wird dieser neu interpretiert und auf einen modernen technischen Standard gebracht. Die Steuerung der Zimmerfunktion wird über kleine Flachbildschirme auf den Nachtischen angeboten. Lichtregelung, Heizungswärme oder die Jalousien können mit Hilfe kleiner touch screens schnell und zuverlässig bedient werden.
Bei jungen Gästen und Business Reisenden wird das 45 Park Lane schnell Freunde finden. Die Zuordnung einer individuellen Gästebetreuung wird durch einen personal host unterstützt, der als zentraler Ansprechpartner des Gäste während seines Aufenthaltes rund um die Uhr zur Disposition ist. Wer gerne den Charme des Mutterhauses erleben möchte, besucht dessen Spa oder den High Tea zum Nachmittag in der opulenten Galerie.

45_Park_Lane_Exec_Queen___lower_floor_window_viewKLEIN.jpgDas Geheimnis der Dorchester Collection ist es, auf höchstem Niveau Alternativen zu bieten. In diese Philosophie passt selbst das im vergangenen Jahr eröffnete Landhaushotel Coworth Park bei Ascot, südlich von London. Mit dem 45 Park Lane ist nun ein sehr kleines und exklusives Haus entstanden, dass sich mühelos in die Häuser der Collection mit Charakter einreiht.

Preisgünstige Flüge bei perfektem Service ab verschiedenen Destinationen nach London Heathrow bietet British Midlands International.

 

Information:
www.dorchestercollection.com
www.flybmi.com


 

Impressum - AGB - Datenschutzerklärung