Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Weiterlesen

 

Das Sacher in Wien - Eine Institution Österreichs

Autor: Text: Dr. Frank Sistenich, Fotos: Agentur, TRAVELLERstyle international - Europa: Westeuropa

Das Sacher ist bis heute ein privat geführtes Haus und gehört vielleicht deshalb zu den schönsten Hotels Europas

Es gibt wenige Städte auf der Welt, deren wichtigste Hotels dem Status einer Institution gleichkommen und deren Name sofort präsent ist, wenn Hospitalityalternativen diskutiert werden. Das Sacher in Wien zählt zu diesen rühmlichen Beispielen.

Das Hotel Sacher Wien wurde 1876 von Eduard Sacher, dem Sohn des Erfinders der Original Sacher-Torte eröffnet und erlangte als Treffpunkt von Persönlichkeiten aus Adel, Politik, Wirtschaft und Kunst binnen kurzer Zeit Weltruhm. Heute ist es eine Wiener Institution, vergleichbar mit dem Stephansdom oder den Wiener Sängerknaben.

Frontansicht___Front_View_2KLEIN.jpgDie langjährige Geschichte ist im ganzen Haus spürbar; hier verbindet sich in idealer Weise moderner Komfort mit dem Charme der Habsburger Monarchie. Das von den Familien Gürtler und Winkler privat geführte Haus liegt an der Fußgängerzone direkt bei derKärntner Straße im Herzen der Stadt, gegenüber der Wiener Staatsoper und nur wenige Gehminuten entfernt von der eleganten Ringstraße, dem Stephansdom und der Hofburg.

Im Juni 2004 wurde damit begonnen das Hotel technisch zu modernisieren und zu erweitern. In der ersten Bauphase wurde das Hotel zum ersten Mal in der Geschichte komplett geschlossen. Im Zuge der weiteren Umbauphase bis Ende Oktober 2005 wurde das Haus um zwei Dachgeschosse mit einzigartigem Ausblick über ganz Wien erweitert darin entstanden 43 zusätzliche Hotelzimmer, das 300m2 große Sacher Spa - (mit Soledampfbad, K&K Sauna, Mental-Oase, Kräuterbad, Massage- und Kosmetikräume, einen Eisbrunnen und ein Fitness Bereich) sowie ein Businessbereich. Seit Oktober 2005 verfügt das traditionelle Hotel somit über insgesamt 152 stilvolle Zimmer und Suiten. Der Sacher Spa wurde mit Ende Dezember 2005 fertig gestellt.

LobbyKLEIN.jpgDurch die Dacharchitektur im 6. und 7. Stock, ist es möglich geworden zusätzliche Sacher light Zimmer zu offerieren mit einen unvergleichbaren Ausblick über Wien. Gestaltet wurden diese Zimmer und Suiten in Zusammenarbeit von Interior Designer Pierre Yves Rochon  mit der Führung des Hauses. Rochon hatte u.a. auch das Four Seasons George V oder das neueröffnete Shangri-la in Paris übernommen. Er gehört aktuell zu den weltweit gefragtesten Innenarchitekten für die Ausstattung von Luxusherbergen überhaupt. So zeichnete er sich zu dem für die Supervision des neuen Savoy in London verantwortlich. Im Sacher hat er neben den Suiten auch die öffentlichen Räume wie den Marmorsaal oder die beiden Restaurants betreut.Restaurant_Rote_BarKLEIN.jpg

Restaurant Rote Bar

Erster Anlaufpunkt für Gäste, die noch nicht im Sacher wohnen, ist das Restaurant Rote Bar. Vom Wintergarten des Gourmetrestaurants Rote Bar blickt man direkt auf die Wiener Staatsoper Das elegante Luxus-Restaurant gilt als Treffpunkt vieler Opernliebhaber, bietet es doch die ideale kulinarische Ergänzung zu einem kulturellen Abend. Hier kann man klassische Österreichische und Internationale Küche auf höchstem Niveau, zeitgemäß und kreativ interpretiert genießen oder sich mit einem exquisiten Imbiss zwischen Lunch und Dinner verwöhnen lassen. Erstklassige heimische Grundprodukte mit ihrem unverfälschten Eigengeschmack stehen dabei im Vordergrund. In den Sommermonaten verwandeln die versenkbaren Fenster den Wintergarten der Roten Bar zu einer großen Terrasse. Restaurant und bar wirken stimmungsvoll und intim. der kleine aber feine Rahmen lässt für ein Diner Reservierungen dringend erfoderlich werden. Vor allem nach der Oper stürmt das Publikum das exquisite Interieur.

Junior_Suite_Swan_LakeKLEIN.jpgFür alle Touristen, die nur auf dem Durchmarsch sind bleibt der kleine, eber schöne Trost der Sacher Confiserie. Hier werden neben der weltberühmten Spezialität des Hauses Sacher, der Original Sacher-Torte, exquisite Original Sacher Produkte zum Verkauf angeboten. Die Original Sacher-Torte wird seit dem Jahre 1832 nach einem streng gehüteten Rezept erzeugt und in alle Welt versandt. Um die Original Sacher Produkte und Markenartikel im passenden Rahmen präsentieren und die Wiener Kaffeehaustradition auch in anderen Städten der Welt kommunizieren zu können, wurde ein Franchise-Konzept Café Sacher erarbeitet. Das Café Sacher in der Kaiserlichen Hofburg zu Innsbruck, das Café Sacher im Hotel Sacher Salzburg und das Café Sacher Graz laden zu einem Besuch ein.

Junior_Suite_Der_Dritte_Mann__The_Third_ManKLEIN.jpgairberlin fliegt mehrmals täglich nonstop von Berlin oder Düsseldorf  und zusätzlich von weiteren deutschen Flughäfen mit Umsteigen nach Wien. Tickets gibt’s bereits ab 44,99,-€ (One Way- Komplettpreis inklusive Service und Meilen ab Deutschland). Buchung unter airberlin.com oder telefonisch unter 01805 737 800 (Deutschland), Österreich: 0820 737 800 (Österreich), 0848 737 800 (Schweiz).

Information und Buchung:
www.sacher.com
www.airberlin.com




 

Impressum - AGB - Datenschutzerklärung