Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Weiterlesen

 

MAURITIUS - Trauminsel für einen exklusiven Golf- , Wellness- und Familienurlaub

Autor: Text: Dr. Frank Sistenich, Fotos: Dr. Frank Sistenich, TRAVELLERstyle international - Afrika

Mauritius hat neben endlos weißen Stränden für Verliebte mit dem neuen Four Seasons Anahita, dem Shanti Ananda Spa und dem Impérial Sofitel drei zielgruppenspezifische Trümpfe in der Hand.
Kaum ein anderes Archipel weiß die Phantasien und Träume der Bewohner der nördlichen Halbkugel so sehr zu faszinieren wie Mauritius, 900 km südöstlich von Madagaskar im indischen Ozean gelegen. Mauritius gilt bis heute als Traumziel für den entfernten Luxusurlaub mit einem traumhaften Anlass:Die Insel baute in den letzten Jahrzehnten vor allem ihren Staus für Honeymooners aus, hat aber wesentlich mehr zu bieten als weiße Strände für frisch verliebte Paare.MAS_017_616x493_1.jpg

Die schönsten Resorts widmen sich den Themen Golf, Gesundheit und Familie und lohnen die weite Anreise mit dem 12 stündigen Flug. Auch wenn dank der langen Kolonialgeschichte Engländer und Franzosen die größten Zielgruppen darstellen und aus diesen Ländern die meisten Direktverbindungen Mauritius anfliegen, ist mit dem Nonstop Angebot der Condor ab Frankfurt eine preisgünstige und konkurrenzfähige Alternative für den deutschen Markt, gerade in der Comfort Class, geschaffen worden. Mauritius ist trotz globaler Krise auf Wachstumskurs und will Urlaubern noch mehr Unterkünfte mit Fünf-Sterne-Qualität bieten: Durch den Bau von zehn weiteren Hotels soll die Zimmerzahl in den kommenden fünf Jahren um 3000 auf 14.000 steigen.Sofitel_Mauritius_L__Imperial_Resort___Spa_Vogelperspektive3.jpg
Die Attraktion der Insel sind in erster Linie neben den Naturschönheiten die Menschen. In kaum einem anderen Land leben derart viele Kulturen auf engstem Raum friedlich mit einander, eine Entwicklung, die auf die bewegte Geschichte der Insel zurück geht. Nach den Portugiesen (1505-1598) eroberten die Holländer die Insel (1598-1710). Es folgten die Franzosen bis 1810, um anschließend den Engländern im Kampf zu unterliegen. Erst ab dem Jahr 1968 ist die Insel unabhängig. Obwohl alle fließend englisch sprechen, sind neben Kréol noch heute die französische Sprache und Lebenskultur dominant. Der Einfluss der Franzosen scheint weitaus grösser (und beliebter) gewesen zu sein als der der britischen Krone. So fahren die Autos wie in England zwar weiterhin links, zahlreiche Städte tragen aber französische Namen. Als 1835 auf Mauritius die Sklaverei abgeschafft wurde, kamen Arbeiter aus aller Herren Länder auf die Insel. Meist waren es Hindus aus Indien, die die mühsame Arbeit auf den Zuckerrohrfeldern auf sich nahmen. Aber auch Chinesen kamen, um Handel zu betreiben, so dass ein spannender Schmelztiegel der Kulturen entstanden ist. Hindus, Christen, Muslime und Gläubige anderer Religionen - sie alle leben hier bis heute friedlich miteinander.  

Für den Gast aus Deutschland, der dem wilden Trubel entfliehen möchte, sind drei Ressorts zu empfehlen, die unterschiedliche Schwerpunkte setzen, aber die Stärken der Insel konzentriert widerspiegeln. Im Osten der Insel hat im vergangenen Jahr das jüngste der 5 Sterne Luxus Resorts eröffnet. The_20Spa_20Pool.jpgFour Seasons Anahita bietet nicht nur 200 individuelle Villeneinheiten, die meisten mit Wasserblick, sondern einen der schönsten Golfplätze südlich des Äquators. Four Seasons hat mit der Gründung der Golf Academy zudem ein Aus- und Weiterbildungsangebot geschaffen, das sich an den Bedürfnissen und dem Handicap als Spielniveau der Gäste ausrichtet und sich daher individuell positioniert. Die vier Resort eigenen Restaurants konzentrieren sich auf italienische, französische oder asiatische Gourmetkunst. MAS_165_256x320.jpg
Kein Superlativ wäre zu hoch gegriffen, um die besondere Leistungspolitik des Shanti Ananda im Süden der Insel nahe des Ortes St. Félix zu beschreiben. Die Marke mit dem Mutterhaus im Himalaya ist auf Mauritius seit nunmehr gut drei Jahren die erste Adresse für die Wellness- und Spa Angebote. Der indischen Tradition des Ayurveda verpflichtet, breitet sich die fast 5000qm große Spa Anlage weitläufig am Wasser gelegen aus. Zwei Ayurveda Ärzte bieten eine ausführliche Konsultation für den check up und hochindividuell wird ein Wellnessprogramm für die einzelnen Gäste entwickelt. Ob Aquatherapie, Massagen oder Diätanwendungen, das Shanti Ananda offeriert body- oder beauty-treatments auf höchstem Niveau und auf 25 großzügig gestaltete Behandlungsräume verteilt. Yoga Initiationen und mehrfach täglich angebotene  Meditationskurse runden die Reise nach innen ab.  Das Gelände ist mit seinen lediglich 61 Villen und Suiten übersichtlich auf 35 acres konzipiert und bietet enorm viel Raum zur individuellen Entfaltung in Ruhe und Entspannung. Ananda bedeutet Frieden in Sanskrit. Tennisplätze und ein hochmoderner Gym ergänzen das vielfältige Freizeit- und Sportangebot. Meditation_1.jpg
Die Westküste der Insel gilt als die schönste, auch zumeist vom Wetter verwöhnteste. Hier liegen die Resorts der ersten Stunde, als Infrastrukturmaßnahmen und Investitionen in großem Stil der Insel zu teil wurden. Da Mauritius vornehmlich französisch spricht, ist die Insel bis heute bevorzugte Destination auch für die Gäste der Sofitel Gruppe. Mit dem Resort & Spa L’Impérial steht eine Anlage zur Verfügung, die sich nicht nur für Gruppen eignet, sondern zudem auch Mitarbeiter zur expliziten Betreuung der deutschen Gäste bereitstellt. Rahmen- und Freizeitprogramme werden gezielt zusammengestellt. Der Strand der Westküste erinnert in seiner Schönheit an so manches Katalogfoto, die große Bade- und Freizeitangebot für den Wassersport ist zumeist am Strand inklusive und richtet sich vornehmlich an Familien mit Kindern, junge Erwachsene nicht ausgeschlossen. Die großzügig gestaltete Anlage leistet sich ein openspace Restaurant mit einem sehr breiten Menue Angebot. Das Sofitel L’Impérial ist eine preiswerte Alternative zu den übrigen Luxusresorts der Insel.MAS_017_616x493_1.jpg
Tipp: Wer Mauritius bereist und sich für den wunderbaren Kultur-Mix auf der Insel interessiert, sollte an den Rezeptionen der drei Resorts explizit nach Führungen oder Programmen zur Erkundung der Insel nachfragen. Da ein Mauritius Aufenthalt meist mehrere Tage umfasst, ist immer auch genügend Zeit, in Kontakt mit den Nativen zu kommen. Da alle Resorts aber am Strand und damit außerhalb der Ortschaften liegen, beschränkt sich hier der Kontakt auf die lokalen Arbeitskräfte der Hotels. Da die Orte meist in 15- bis 30 Minuten Taxifahrt zu erreichen sind, ist ein Besuch und Aufenthalt in jedem Fall empfehlenswert.
Informationen:
www.condor.de
www.fourseasons.com/mauritius/
www.shantiananda.com
www.sofitel.com


 

Impressum - AGB - Datenschutzerklärung