Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Weiterlesen

 

The Landmark Mandarin Oriental Hong Kong - Asiens Top Design und Boutique Hotel

Autor: Text: Dr. Frank Sistenich, Fotos: Agentur, TRAVELLERstyle international - Asien

The Landmark Mandarin Oriental Hong Kong etabliert sich als modernes Designhotel und ergänzt perfekt das Mandarin Oriental Portfolio

Wie so oft im Leben, entwickeln sich die schönsten Projekte aus einem Zufall heraus. Als im Jahr 2005 das große, ehrwürdige Schwesterhotel Mandarin Oriental renoviert wurde, suchte das Management nach einer Raum- und Platzalternative, um die Gäste angemessen unterbringen zu können. Mitten in der großen LandmarkShopping Mall mit ihren weltberühmten Marken Tür an Tür wurde das Landmark als moderne Interimslösung konzipiert und öffnete am 24. August 2005 seine Pforten. Doch der Erfolg und die Nachfrage waren derart groß, dass schnell der Entschluss getroffen wurde, die Zwischenlösung weiter auszubauen und zu einem eigenständigen Hotel zu etablieren mit dem Zweck, das traditionelle Mutterhaus um eine modernen Designhotel im Boutique-Stil zu ergänzen. Somit begann eine Erfolgsgeschichte, die das neue Haus mit an die Spitze der Hospitalityalternativen in Hong Kong setzt.

MO_Bar_1KLEIN.jpgNur einen Steinwurf vom zentralen Business District entfernt, bietet das Landmark erstaunliche Einsichten. Da durch seine Lage kaum nennenswerte Aussichten in Mitten einer Shopping Mall existieren und nur   Blicke zur Strasse gehen, wurden umso mehr Anstrengungen unternommen, sich auf das Innere des Hauses zu konzentrieren. Aus der Not wurde eine Tugend; und dies ist rundum geglückt. Wie es General Manager Anthony Costa sieht: „The Landmark Mandarin Oriental Hotel has established a new benchmark for luxury, elegance and dedicated service combined with state-of-the-art technology and the latest in contemporary design.”

L600_DeluxeKLEIN.jpgDie Verpflichtung von Peter Remedios und Adam D. Tihany hat sich ausgezahlt. Entstanden sind 113 Zimmer und Suiten in der Konzeption von Remedios, Tihany hat die öffentlichen Räume wie die Restaurants und die Bar entworfen. Die Zimmer gehören mit durchschnittlich 55qm zu den größten der ganzen Stadt, allein das Bad mit seiner über dimensionierten Rundwanne nimmt in jedem Zimmer mindestens ein Drittel des Platzes für sich in Anspruch. Die Intimität des Hauses verspricht ein Höchstmaß an Ruhe und Überschaubarkeit. Erst der Schritt hinaus in das bunte Treiben der Shopping mall lässt erkennen, in welch quirliger Metropole sich der Gast befindet.

L600_Premier_BathroomKLEIN.jpgEine Nummer für sich stellen die zusätzlichen Serviceangebote dar. Das neue Amber Restaurant wurde gerade erst mit 2 Sternen im ‚Guide Michelin for Hong Kong and Macau‘ dekoriert unter seiner Führung durch den Niederländer Richard Ekkebus. Das in Amber-Tönen sehr dezent aber modern gehaltende Restaurant verfügt über 60 Plätze, zwei separate Räume stehen für private Diners von bis zu 20 Gästen zur Verfügung. Unterstützt wird Ekkebus durch den Sommelier Hervé Pennequin. Der Franzose aus Lille hatte im Jahr 2004 im Wettbewerb des besten Sommeliers der Welt die Bronzemedaille gewonnen  und steht heute mit an der Spitze der Sommeliers Hong Kongs. Die MoBar im Erdgeschoss mit Zugang zur Straße ist längst zu einem der angesagtesten und zentralen meeting points der Stadt geworden. Der große, roterleuchtete Designkreis an der Wand zum Ende der Bar hin steht in der chinesischen Tradition als Symbol für geteilte Freude unter Freunden.

Innovatives Spa-Konzept

PoolKLEIN.jpgDer Spa umfasst mit seinen 2.400 qm eine überdimensionale Größe in Bezug auf die Gesamtdisposition des Hauses. Fünfzehn Behandlungsräume und ein großer Indorpool stehen dem Gast zur Verfügung. Wie überzeigend das Hotel seine eigene Spakonzeption sieht demonstriert auch Anthony Costa: „We want guest to immerse themselves in the whole spa experience. We encourage them to arrive early, so they can also relax in the vitality pool, amethyst crystal steam room,and experience showers. Or they can enjoy a refreshing drink in the Spa Café before their treatment.”

AmberKLEIN.jpgNeu ist der gratis angebotene Airport Concierge Service. Bereits am Ankunftsgate wird der Gast persönlich empfangen und sowohl durch die Passkontrollen wir auch bei der Gepäckentgegennahme aktiv unterstützt. Nach einem Langstreckenflug von ca. 12 Stunden Dauer sicher eine intelligente und schöne Geste. Als Flugalternative ist eine Business Class mit Betten zu empfehlen, wie sie zum Beispiel die SWISS ab Zürich für den angenehmen Nachtflug einsetzt.

Das Landmark Mandarin Oriental hat es geschafft, in dem unübersichtlichen Markt der neuen Design- und Boutiquehotels schnell eine eigene ‚Landmark‘ zu setzen. Meist fehlt es bei anderen Hotels am ökonomischen Materialeinsatz und die mangelnde Güte des Investments zeigt sich rasch im ermüdeten Material. Das Landmark Mandarin Oriental hat diesem Denken einen Riegel vorgesetzt. Gespart wurde an Nichts, weder am Materialeinsatz, noch am Service. Daher ist die rasche Aufnahme im Markt und der große Erfolg nachvollziehbar. Das Haus hat sich binnen kürzester Frist erfolgreich als jüngeres Schwesterhotel zum klassischen Mandarin Oriental etabliert; beide Häuser sind durch die Shopping  Mall fußläufig innerhalb von 5 Minuten verbunden und ergänzen sich perfekt. Soll man nun froh oder traurig sein, dass das schone Haus lediglich 113 Zimmer und Suiten hat?

AMBER_private_dining_roomKLEIN.jpgNon-stop Flüge ab Zürich bietet SWISS. Der Nachtflug in der Business Class ist zu empfehlen, da SWISS, im Unterschied zu anderen Airlines, in der Business Class bereits Sitze anbietet, die sich zu Betten umfunktionieren lassen; bei der Langstrecke sicher ein großes Plus.

Information und Buchung:
www.mohg.com
www.swiss.com


 

Impressum - AGB - Datenschutzerklärung