Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Weiterlesen

 

Auf Pyamiden-Expedition mit Dr. Zahi Hawass

Autor: Text: Dr. Frank Sistenich, Fotos: Dr. Frank Sistenich, TRAVELLERstyle international - Afrika

Das neue Fairmont Nile City in Cairo konnte den berühmten Leiter der ägyptischen Ausgrabungsstätten in touristische Programme des Hotels einbinden.

Spätestens seit dem Streit um den endgültigen Verbleib der berühmtesten aller Ägypterinnen ist Dr. Zahi Hawass auch in Deutschland ein Begriff. Unermüdlich kämpft der Leiter der ägyptischen Behörde für Altertümer um die Rückführung der seinerzeit von Archäologen entwendeten Originale der Pharaonenzeit. Erst in den letzten Wochen ging mit dem Umzug der Nofretete in das neue (alte) ägyptische Museum zu Berlin sein Name wieder durch die deutsche Presse. Die Büste der Gattin des Pharaos Echnaton steht ganz oben auf dem langen Wunschzettel von Hawass.
Wie charmant dieser alte Hase der ägyptischen Heiligtümer in sein Metier auch Touristen einführen kann, zeigt seit diesem Frühjahr die Fairmont Gruppe. ZahiHawassRedShirtKlein_3.jpg

Anlässlich der Neueröffnung des an den Art Deco Stil angelegten Fairmont Nile City Towers in Cairo bietet Fairmont einen Coup für die Gäste des Hotels. Innerhalb von Reisepaketen zu 3 Tagen inkludiert das Nile City ein entspanntes Abendessen in kleiner Runde mit Hawass, der unermüdlich für alle Belange der Geschichte Ägyptens Rede und Antwort steht. Im Aufgalopp zur Dinnertafel bietet Hawass einen ausführlichen Power Point Vortrag und spricht über alte und neue Geheimnisse der Pyramiden und Pharaonengräber, deren Entdeckung kurz bevorsteht. Besuche im historischen ägyptischen Museum und in den Pyramiden von Gizeh runden das gelungene Programm ab. Ebenfalls besucht werden die ältesten Pyramiden des Landes in Sakkara vor den Toren der Metropole.

ABD_0199Klein.jpgHier wurde praktisch noch für den Bau der späteren (und berühmteren) Pyramiden in Gizeh geprobt. Der Besuch Sakkaras führt ein in die Kunst der künstlichen und versteckten Grabeingänge, die zur Täuschung von Räubern gedacht waren. 

Da Fairmont auf eine übersichtliche Gruppengröße achtet, sind sowohl die Tagesausflüge wie auch die vielen Diskussionen sehr lehrreich. Ein weiterer Clou ist der Hawass Passierschein, mit dem die Gruppe bei ihren Ausflügen ausgestattet wird. Damit sind auch Ecken und Winkel der Besichtigung zugänglich, die aus konservatorischen Gründen dem Massentourismus vorenthalten bleiben.
Cairo (arabisch: „die Triumphale“) erlebt im Luxus-Segment einen Hotelboom, der an die vorletzte Jahrhundertwende erinnert, damals noch unter der englischen Kolonialherrschaft. Ritz-Carlton beginnt dieser Tage mit der Renovierung des alten Hilton, Rocco Forte hat das alte Sheppard’s Hotel gekauft und renoviert ebenfalls fleißig. Leider stammen in beiden Fällen die Strukturbauten aus den 50er Jahren, da das alte Sheppard’s in den 40ern abgebrannt ist. Diese Chance nutzt das neue Fairmont Nile City, da die Positionierung des Hauses deutlich auf das Thema Architektur und Design setzt. Die Vorgaben eines anspruchsvollen Designs sind derart hoch, dass selbst auf Balkone zur Nilseite hin verzichtet wurde. Ob das im Interesse der Gäste war?

­FairmontNileCity20091007_151203_01_3_02_3_4_adjust___RETKlein.jpgEinen ersten Eindruck der hochwertigen Ausstattung, der symptomatisch für das ganze Ensemble ist, erhält der Gast bereits mit dem Eintritt in das überdimensionale Foyer und einen Blick in die Onyx-Lounge, die Bar im Erdgeschoß. Edelste Holz-  und Marmorintarsien wechseln sich mit hochwertigen Seidenvolants ab. Die 566 Zimmer und Suiten sind geräumig, Schwarz und Crème Töne bestimmen das Interior-Design; Dusch- und Badebereich sind voneinander getrennt. Highlight des Fünf Sterne Hauses ist gewiss der Pool auf dem Dach des Towers mit angeschlossener Pool-Bar. Es ist schon heute ausgemacht, dass es im Sommer wohl kaum einen anderen angesagten Hot-Spot geben dürfte als diesen mit Blick über den Nil auf die Insel Semalek. Insgesamt konkurrieren acht Bars und Restaurants um den Gaumen der Gäste. Da sich das Haus zudem auch für den Beauty- und Wellnessbereich großes vorgenommen hat, muss sich der Gast bis zu deren Eröffnung noch bis zum ersten Juni gedulden. Die Arbeiten dauern noch an, stehen aber kurz vor dem Abschluß.

FairmontNileCity20091008_174445_01_45_46_47_50_adjust_RETKleinBettGANZKLEIN.JPGOb Nofretete von ihrem Wohnsitz Berlin aus noch auf Reisen gehen darf,     ist mehr als ungewiss. Die 2 mm dünne, bemalte Gipsschicht auf dem Gesicht der ewigen Schönen bröckelt und gefährdet massiv größere Unternehmungen. Wer aber Lust und Freude daran gefunden hat nach einem Museumsbesuch in Deutschland daran anschließend einmal die Originale auch am Originalschauplatz anzusehen, der ist bei dem neuen Fairmont Programm in besten Händen.

FairmontNileCity20091007_201406_01__adjustKlein.JPG
Tipp: Wer die Nile City Angebote zur Besichtigung der historischen Stätten unter der Supervision von Dr. Zahi Hawass wahrnehmen möchte, sollte sich vorbereiten. Je intensiver die Beschäftigung mit der großen Geschichte dieses Landes, desto spezifischer werden auch die Fragen an den Pyramiden-Doyen sein. Und desto spannender die Antworten.onyx signature_3.JPG

 

 

 

 

Information
Nile City Towers - 2005 B, Corniche El Nil, Ramlet Beaulac
Cairo, Egypt 2466
TEL +20 22 461 9494
FAX +20 22 461 9595
E-MAIL nilecity@fairmont.com


 

Impressum - AGB - Datenschutzerklärung